Conservare Communication „Grüner Mist“ – nein danke! #GrünerMist 2021
Transall-Maschinen der Bundeswehr
Transall-Maschinen der Bundeswehr: Hilfe für die Kurden im Irak Foto: picture alliance/dpa

Nordirak
 

Deutsche gegen Waffenlieferungen in den Irak

BERLIN. Die Deutschen haben sich mehrheitlich gegen Waffenlieferungen in den Nordirak ausgesprochen. Das ergab eine Umfrage von Emnid im Auftrag des Nachrichtensenders N24. Demnach lehnen 71 Prozent der Befragten eine Unterstützung der von sunnitischen Gotteskämpfern bedrängten Kurden mit Waffen ab. Allerdings befürworten 68 Prozent die Pläne der Bundesregierung, nichttödliche Rüstungsgüter wie gepanzerte Fahrzeuge oder Schutzwesten zu liefern.

Mehr als jeder vierte Deutsche würde die Einrichtung und Bewachung von Schutzzonen im Norden des Iraks unterstützen. Der größte Konsens herrschte bei der Frage, ob sich Deutschland an der Versorgung der Bürgerkriegsflüchtlinge beteiligen solle. Rund 87 Prozent sind der Meinung, Deutschland solle humanitäre Hilfsgüter in die Krisenregion liefern. Allerdings wollen lediglich 43 Prozent noch mehr Asylbewerber aufnehmen.

Hintergrund ist die prekäre Lage von religiösen Minderheiten, nachdem die radikalislamische, sunnitische Miliz Islamischer Staat weite Teile des nördlich Irak unter ihre Kontrolle gebracht hatte. Zeugen berichten von zahlreichen, systematischen Kriegsverbrechen der Milizen. (FA)

Transall-Maschinen der Bundeswehr: Hilfe für die Kurden im Irak Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles