AfD Alternative für Deutschland Wahlkampagne
Islamisten in Syrien
Islamisten in Syrien: Bald auch schon in Deutschland? Foto: picture alliance/ZUMA Press

Islamismus
 

Anschläge in Deutschland: Bundesregierung warnt vor Syrien-Kämpfern

BERLIN. Die Bundesregierung hat sich besorgt über die Möglichkeit von Terroranschlägen durch in Syrien ausgebildete Islamisten geäußert. „Sachverhalte aus der Vergangenheit“ belegten, daß derartig ausgebildete Personen „befähigt und willens sind, Anschläge im In- und Ausland durchzuführen“, schreibt das Innenministerium in einer Antwort auf eine Anfrage der Linkspartei.

Der Konflikt in Syrien und die Teilnahme einer „nicht unerheblichen Anzahl deutscher Staatsangehöriger beziehungsweise von aus Deutschland stammenden Personen“ sei demnach „grundsätzlich geeignet, die Sicherheitslage in der Bundesrepublik Deutschland zu beeinflussen“. Insgesamt gehe von nach Deutschland zurückkehrenden Islamisten eine hohe Gefährdung aus, warnte die Bundesregierung.

Viele dieser Islamisten hätten Kampferfahrung sowie eine Ausbildung im Umgang mit Sprengstoffen gesammelt. Derzeit lägen den Sicherheitsbehörden jedoch „keine tatsächlichen Anhaltspunkte für konkret geplante gewalttätige Bestrebungen“ vor. Neben möglichen Anschlägen bereitet der Bundesregierung vor allem die Möglichkeit Sorge, daß weitere Dschihadisten in Deutschland angeworben werden könnten. (ho)

Islamisten in Syrien: Bald auch schon in Deutschland? Foto: picture alliance/ZUMA Press
AfD Fraktion Sachsen-Anhalt Stellenanzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles