Bildschirmfoto_2013-10-16_um_13.40.05

Bundesregierung
 

Zahl tschetschenischer Asylbewerber steigt um mehr als 500 Prozent

Bildschirmfoto_2013-10-16_um_13.40.05
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge: Tschetschenen zieht es nach Deutschland Foto: picture alliance/ZB

BERLIN. Die Zahl der tschetschenischen Asylbewerber ist in diesem Jahr stark angestiegen. Zwischen Januar und August dieses Jahres beantragten 11.587 Tschetschenen Asyl in Deutschland. Im gesamten Vorjahr waren es 2.255. Damit liegt die Zahl der Antragssteller bereits jetzt 500 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Dazu kommen noch 704 Angehörige anderer im Nordkaukasus lebender Volksgruppen. Von den insgesamt 14.646 Personen, die seit Januar 2012 einen Asylantrag in Deutschland gestellt haben, waren 7.776 unter 18 Jahre alt.

Unterstützung für islamische Terrorgruppen

Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei hervorgeht, sei unter den asylsuchenden Tschetschenen die „unzutreffende Vorstellung verbreitet“, sie könnten in Deutschland „mit zusätzlichen Zuwendungen“ rechnen. Hintergrund sind Gerüchte in der russischen Teilrepublik, daß es in der Bundesrepublik ein Begrüßungsgeld von 4.000 Euro gibt.

Sicherheitsbehörden und Experten hatten in den vergangenen Monaten immer wieder gewarnt, daß auch islamische Dschihadisten des „Kaukasischen Emirates“ nach Deutschland kommen könnten. Wie die Bundesregierung nun bestätigte, gibt es Hinweise, daß die Terrorgruppe von Deutschland aus „logistisch und finanziell“ unterstützt wird. Konkrete Anschlagspläne gebe es jedoch keine. (ho)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles