Markus Krall Freiheit oder Untergang

Nach Wahlschlappe
 

Piraten-Chef kündigt Rücktritt an

BERLIN. Nach der Wahlniederlage der Piraten hat Parteichef Bernd Schlömer seinen Rücktritt angekündigt. „Tschüs Piraten! Das war es für mich. Ich ziehe mich zurück. Vielen Dank für 4 1/2 tolle Jahre im Bundesvorstand“, schrieb Schlömer auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Seine Partei war mit 2,2 Prozent deutlich unter der Fünfprozenthürde geblieben.

Auch im Vergleich zur Bundestagswahl 2009 hatten die Piraten, trotz stärkerer medialer Präsenz und dem zwischenzeitlichen Einzug in vier Landesparlamente, ihren Stimmenanteil nur um 0,2 Prozentpunkte steigern können. Noch zwei Tage vor der Bundestagswahl war die Partei von einem Ergebnis von bis zu acht Prozent ausgegangen.

Im Wahlkampf hatte sich die Formation besonders auf das Urheberrecht und die NSA-Affäre konzentriert. Nachfolger Schlömers wird voraussichtlich sein Stellvertreter Sebastian Nerz, der die Partei bereits von 2011 bis 2012 geführt hatte. Bereits bei den vergangenen Landtagswahlen gelang es den Piraten nicht mehr, die Fünfprozenthürde zu überwinden. Einen neuen Bundesvorstand will die zerstrittene Partei Ende des Jahres wählen. (ho)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von cf.datawrapper.de zu laden.

Inhalt laden

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles