Anwerbeabkommen
 

McAllister dankt türkischen Einwanderern

1Ministerpraesident_David_McAllister
David McAllister (CDU): „Danke, daß sie gekommen sind.“ Foto: Niedersächsische Staatskanzlei

HANNOVER. Mit einer Festveranstaltung haben der Volkswagenkonzern und das Land Niedersachsen den 50. Jahrestag der Unterzeichnung des Anwerbeabkommens zwischen der Türkei und Deutschland gefeiert. „Die türkischen Migranten der ersten Stunde haben unser Land mit aufgebaut und unseren Wohlstand mit begründet“, sagte Ministerpräsident David McAllister (CDU) am Montag in Hannover.

Weiter lobte er, die Kinder und Enkel der ersten Zuwanderer seien „heute vielfach gut integriert“ und leisteten einen wichtigen Beitrag für Deutschland. „Danke, daß sie gekommen sind, sich mit ihrem Fleiß und ihrer Kraft für unser Land eingesetzt haben, und danke, daß sie geblieben sind.“

Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) forderte Deutsche und Einwanderer auf, gemeinsam an einer guten Zukunft für Niedersachsen und Deutschland zu arbeiten. Aufgrund des am 30. Oktober 1961 geschlossenen Anwerbeabkommens stieg die Zahl der Türken in Deutschland bis 1973 auf rund 900.000. (ms)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles