Markus Krall Freiheit oder Untergang
DSC_8211

Linksextremismus
 

Erneut Krawalle wegen Hausräumung in Berlin

DSC_8211
In Berlin warfen Linksextremisten die Schaufenster von 30 Geschäften ein Foto: Pixelio/Thomas Max Müller

BERLIN. Nach der Räumung eines besetzten Hauses im Berliner Stadtteil Friedrichshain am vergangenen Mittwoch ist es am Wochenende erneut zu Krawallen in der Hauptstadt gekommen. Während die Polizei am Freitagabend eine nicht angemeldete Kundgebung der linksextremen Szene auflöste, hinterließ eine Gruppe von Linksextremisten in Berlin-Mitte eine Spur der Verwüstung: Die etwa 50 Vermummten schlugen bei 30 Geschäften und sechs Fahrzeugen die Scheiben ein, konnten allerdings vor dem Eintreffen der Polizei unerkannt flüchten.

Am Sonnabend mußte die Polizei dann erneut eine nicht angemeldete Demonstration auflösen, als einige der Teilnehmer begannen sich zu vermummen und Feuerwerkskörper zu zünden. Unbekannte warfen zudem in der Nacht zu Sonntag Scheiben einer Agentur für Arbeit im Bezirk Lichtenberg ein und hinterließen Farbschmierereien an der Fassade.

In der vergangenen Woche war es nach der Räumung eines besetzen Hauses in der Liebigstraße deutschlandweit in mehreren Städten zu Ausschreitungen und zahlreichen Zerstörungen gekommen. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles