OEney

Baden-Württemberg
 

Baden-Württemberg: SPD-Politikerin Öney soll Integrationsministerin werden

OEney
Bilkay Öney (SPD) Foto: bilkay-oeney.de

BERLIN. Die türkischstämmige Berliner SPD-Politikerin Bilkay Öney soll offenbar Integrationsministerin in Baden-Württemberg werden. Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, habe der baden-württembergische SPD-Chef Nils Schmid, der mit einer Türkin verheiratet ist, Öney für die Leitung des von Grün-Rot neugeschaffenen Ministeriums auserkoren.

Die in der Türkei geborene und in Hamburg und Berlin aufgewachsene SPD-Politikerin wäre die erste Ministerin mit einem Einwanderungshintergrund in Baden-Württemberg.

Die 40jährige gehört seit 2009 der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus an. Zuvor war sie Mitglied der dortigen Grünen-Fraktion. Vor ihrer politischen Kariere arbeitete Öney unter anderem als Redakteurin beim türkischen Fernsehsender TRT.

Ursprünglicher Kandidat scheiterte angeblich an Frauenquote

Ursprünglich war der türkischstämmige SPD-Politiker Macit Karaahmetoglu für den Posten als Integrationsminister vorgesehen. Daß die Entscheidung nun nicht mehr auf ihn fiel, begründete SPD-Chef Schmid laut der Bild-Zeitung mit einer bestehenden Frauenquote. Die SPD habe es sich zum Ziel gesetzt, 40 Prozent der Ämter und Mandat mit Frauen zu besetzen. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles