800px-Musterung_2

Bundeswehr
 

CDU-Spitze plädiert für Aussetzen der Wehrpflicht

800px-Musterung_2
Die Musterung hat in Deutschland eine lange Tradition Foto: Wikipedia

BERLIN. Das CDU-Präsidium hat sich für eine Aussetzung der Wehrpflicht ausgesprochen. Auf einer Sitzung der Parteispitze plädierte die Mehrheit der Mitglieder dafür, die Pläne von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg zu unterstützen.

Eine Abstimmung habe es aber nicht gegeben, sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Hierfür will die Partei zuerst eine interne Debatte führen, bevor dann der Parteitag im November in der Frage entscheiden soll.

Auch Musterung soll abgeschafft werden

Mittlerweile hat sich auch CSU-Chef Horst Seehofer Guttenbergs Plänen angeschlossen Allerdings machte Seehofer deutlich, daß eine Aussetzung der Wehrpflicht in Friedenszeiten einer Abschaffung gleichkomme. Dies führe unweigerlich zu einer Berufsarmee. „Wenn sich die Lage allerdings grundsätzlich verändert, müßte wieder neu entschieden werden“, sagte Seehofer dem Spiegel. Bislang hatte sich der CSU-Chef stets für die Beibehaltung der Wehrpflicht ausgesprochen.

Unterdessen gab zu Guttenberg am Montagabend in der ARD-Sendung „Beckmann“ bekannt, daß im Falle eines Aussetzens der Wehrpflicht auch die Musterung wegfallen solle. Zwar sollten noch alle jungen Männer grundsätzlich erfaßt werden, die Musterung sei aber ebenso schwer zu rechtfertigen, wie die Wehrpflicht. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles