GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig

 

Böhmer fordert mehr Zuwanderer für den öffentlichen Dienst

Paul-Georg_Meister
Auch in der Verwaltung sollen nach dem Willen Böhmers künftig mehr Zuwanderer arbeiten Foto: Pixelio/Paul-Georg Meister

BERLIN. Die Bundesregierung hat sich für mehr Zuwanderer im öffentlichen Dienst ausgesprochen. Man brauche dort mehr Menschen aus Zuwandererfamilien, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), der Rhein-Pfalz. Eine Quote für Einwanderer schloß Böhmer mittlerweile entgegen erster Meldungen aber aus.

In Deutschland habe jeder Fünfte einen sogenannten Migrationshintergrund. Dies sollte auch „angemessen“ bei den Beschäftigten im öffentlichen Dienst berücksichtigt werden. „Besonders dringend benötigen wir mehr Lehrerinnen und Lehrer sowie Erzieherinnen mit Migrationshintergrund“, forderte Böhmer. Sie seien als Brückenbauer und Ansprechpartner für Jugendliche aus Zuwandererfamilien besonders wertvoll.

Die Bundesregierung werde sich auch dafür einsetzen, daß bei der Polizei und der Feuerwehr Zuwanderer verstärkt zum Einsatz kämen. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles