Bueroscheiben

Sachsen
 

Wahlkreisbüro erneut attackiert

Bueroscheiben
Zerstörte Fensterscheibe des Büros: Fünfter Anschlag seit Wahlkampfbeginn Foto: JF

HOYERSWERDA. Das Wahlkreisbüro des sächsischen Bundestagsabgeordneten Henry Nitzsche ist erneut beschädigt worden. Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag mehrere Scheiben des Gebäudes eingeworfen.

Bereits in der Nacht zum Sonntag waren die Fenster von Nitzsches Büro zerstört worden. Die jüngsten Attacken waren nicht die ersten gegen den parteilosen Abgeordneten. Erst Anfang Juni hatten mutmaßlich linksextreme Täter Fensterscheiben des Wahlkreisbüros eingeworfen und die Wände mit Parolen beschmiert.

Noch keine Distanzierung

Nitzsche zeigte sich angesichts der erneuten Zerstörungen verärgert: „Das ist jetzt der fünfte Anschlag seit Beginn des Wahlkampfes“, sagte er gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. „Bislang hat noch keiner meiner Gegenkandidaten die Gewalt verurteilt. Stillschweigen kann auch als Zustimmung gewertet werden.“

Es sei an der Zeit, daß sich die anderen Parteien entschieden von den Anschlägen distanzierten. „Ansonsten ermutigen sie die Täter, weiterzumachen“, sagte Nitzsche. (vo)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles