Joachim Kuhs
Spende_Ernst_Rose

Bundestag
 

Parteien erhielten im August 1,5 Millionen Euro Spenden

Spende_Ernst_Rose
Milde Gaben: Bei den Parteien haben Spenden eine andere Größenordnung Foto: Pixelio/Ernst Rose

BERLIN. Die Parteien im Bundestag haben im August 1,5 Millionen Euro an meldungspflichtigen Spenden erhalten. Nach einer Mitteilung des Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU) erhielt die CDU davon den größten Anteil.

Sieben Einzelspenden in einer Gesamthöhe von rund 950.000 Euro konnte die Partei für sich verbuchen, darunter 300.000 Euro von dem Hamburger Unternehmer Hermann Schnabel, 261.800 Euro von der YOG AG aus Berlin sowie 150.000 Euro vom Arzneimittelhersteller Ferring.

An zweiter Stelle lag die FDP mit zwei Einzelspenden in Höhe von 300.000 (Substantia AG) und 50.001 Euro (Allianz AG), gefolgt von der CSU, die eine 70.000-Euro-Spende vom Verein der Bayerischen Chemie Industrie erhielt.

Allianz spendet an CDU, FDP, SPD und Grüne

SPD und Grüne bekamen je eine Spende von 60.001 Euro vom Versicherungskonzern Allianz. Dieser hatte auch 60.001 Euro an die CDU gespendet.  Die Linkspartei erhielt keine Spende über 50.000 Euro.

Parteispenden, die eine Höhe von 50.000 Euro überschreiten, müssen nach dem Parteiengesetz dem Bundestagspräsidenten gemeldet werden. Parteien, die von der staatlichen Parteienfinanzierung profitieren, erhalten für jeden gespendeten Euro nochmals 38 Cent vom Staat. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles