Anzeige
Anzeige

Landtagswahlen: Ergebnisse der Landtagswahlen

Landtagswahlen: Ergebnisse der Landtagswahlen

Landtagswahlen: Ergebnisse der Landtagswahlen

Stimme1
Stimme1
Landtagswahlen
 

Ergebnisse der Landtagswahlen

Die CDU hat bei den Landtagwahlen in Thüringen und dem Saarland deutlich an Boden verloren. In beiden Ländern könnte es erstmals zu einer rot-rot-grünen Koalition kommen. Die NPD hat trotz Verlusten den Wiedereinzug in den Dresdner Landtag geschafft. Dem Bundestagsabgeordneten Henry Nitzsche gelang der Sprung in das Parlament nicht.
Anzeige
Kernkraftwerk, Atomkraft ja bitte!
Stimme1
Die Bürger in Thüringen, Sachsen und dem Saarland haben entschieden Foto: Pixelio/tommyS Montage JF

Ergebnisse der Landtagswahlen vom 30. August 2009

Sachsen

Wahlbeteiligung 52,2 (2004: 59,5)

CDU  40,2 (41,1), Sitze: 58

Linkspartei 20,6 (23,6), Sitze: 29

SPD 10,4 (9,8), Sitze: 14

NPD 5,6 (9,2), Sitze: 8

FDP 10,0 (5,9), Sitze: 14

Grüne 6,4 (5,1), Sitze: 9

DSU 0,2

Republikaner 0,2

SVP 0,2

FP Deutschlands 0,1

Freie Sachsen 1,4

Piraten 1,9

Im Wahlkreis Hoyerswerda konnte der Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche mit 20,2 Prozent hinter dem CDU-Kandidaten Frank Hirche (33,0) und Ralph Büchner von der Linkspartei (26,4) einen Achtungserfolg erzielen.

Thüringen

Wahlbeteiligung 55,3 (2004: 53,8)

CDU 31,2 (43,0), Sitze: 30

Linkspartei 27,4 (26,1), Sitze: 27

SPD 18,5 (14,5), Sitze: 18

FDP 7,6 (3,6), Sitze: 7

Grüne 6,2 (4,5), Sitze: 6

NPD 4,3

Freie Wähler 3,9 (-)

Republikaner 0,4 (-)

ödp 0,4 (-)

Saarland

Wahlbeteiligung 67,6 (2004: 55,5)

CDU 34,5 (47,5), Sitze: 19

SPD 24,5 (30,8), Sitze: 13

Linkspartei 21,3 (2,3), Sitze: 11

FDP 9,3 (5,2), Sitze: 5

Grüne 5,9 (5,6), Sitze: 3

NPD 1,5 (4,0)

Familienpartei 2,0 (3,0)

Freie Wähler 0,8 (-)

Angaben in Prozent

Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag