front1

Linksextremismus
 

Bundesanwaltschaft hat Ermittlungen in Hamburg übernommen

front1
Gebäude der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe Foto: generalbundesanwalt.de

HAMBURG. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe hat die Ermittlungen zum Überfall auf eine Polizeiwache in Hamburg übernommen. Dies habe Generalbundesanwältin Monika Harms am Donnerstag entschieden, berichtet das Hamburger Abendblatt.  

In der Nacht zum 4. Dezember hatten zehn Vermummte im Stadtteil St. Pauli unter anderem zwei Polizeifahrzeuge angezündet und die Beamten mit Steinen beworfen. Ermittler sprachen daraufhin vom seit Jahren schwersten linksextremistischen Anschlag in der Hansestadt.

Indiz für die Bildung terroristischer Strukturen

Vor allem der hohe Grad der Organisation bei diesem Angriff sowie die Tatsache, daß nahezu zeitgleich in Berlin ebenfalls Anschläge verübt worden sind, soll bei den Bundesanwälten als Indiz für die Bildung terroristischer Strukturen gelten.

Die Bundesanwaltschaft ist als oberste Strafverfolgungsbehörde für Straftaten zuständig, die die innere oder äußere Sicherheit Deutschlands bedrohen, so auch bei politisch motivierten, terroristischen Delikten. (vo)

> Zahl linksextremer Straftaten stark gestiegen

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles