Anschlag auf Pro Köln

anschlag_2
Die mit Farbe beschmierte Fassade des Gebäudes, in dem die Büros von Pro Köln untergebracht sind Foto: Pro Köln

KÖLN. Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Mittwoch einen Anschlag auf die Räume der Bürgerbewegung Pro Köln verübt. Dabei wurden nach Angaben von Pro Köln mehrere Fensterscheiben mit Steinen eingeworfen und die Hausfassade mit Farbe beschmiert.

Hintergrund des Anschlages ist offensichtlich der für Ende September von der Bürgerbewegung in Köln geplante Antiislamisierungskongreß, gegen den Linksextremisten seit Wochen mobilisieren.

„Kölner Kommunalpolitiker haben mit Bezug auf diese Veranstaltung öffentlich dazu aufgerufen, Recht und Gesetz zu beugen“, sagte die Fraktionsvorsitzende im Kölner Stadtrat, Judith Wolter. Die „politische Hetze der etablierten Parteien“ scheine nun Früchte zu tragen. „Wir werden diese Eskalation im politischen Meinungskampf der Stadt Köln aber auf keinen Fall einfach so hinnehmen“, sagte sie.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles