Anzeige
Anzeige

„Russische Verschwörungstheorie“: Rakete auf Polen: Selenskyj rudert etwas zurück

„Russische Verschwörungstheorie“: Rakete auf Polen: Selenskyj rudert etwas zurück

„Russische Verschwörungstheorie“: Rakete auf Polen: Selenskyj rudert etwas zurück

Ukraines. Präsident Volodymyr Selenskyj bestreitet jede Verantwortung für den Raketeneinschlag in Polen
Ukraines. Präsident Volodymyr Selenskyj bestreitet jede Verantwortung für den Raketeneinschlag in Polen
Ukraines. Präsident Volodymyr Selenskyj bestreitet jede Verantwortung für den Raketeneinschlag in Polen. Foto: picture alliance / SvenSimon-Presidential Office of Ukraine
„Russische Verschwörungstheorie“
 

Rakete auf Polen: Selenskyj rudert etwas zurück

WARSCHAU/KIEW. Obwohl seine engsten Verbündeten USA und Polen sicher sind, eine seiner Raketen habe das polnische Dorf getroffen, beharrte Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj bis Mittwoch auf Rußland als Verursacher. Er verweigert bisher eine Entschuldigung für den Einschlag, der zwei Menschen tötete.

Am Donnerstag ruderte er etwas zurück: „Ich weiß nicht, was passiert ist. Wir wissen es nicht mit Sicherheit. Die ganze Welt weiß es nicht.“ Experten seines Landes würden sich an einer internationalen Untersuchung beteiligen. Letztlich bliebe jedoch in jedem Fall Rußland wegen seines Angriffskriegs gegen die Ukraine für den Vorfall mit zwei Toten verantwortlich. Ähnlich äußerte sich auch US-Außenminister Antony Blinken: Unabhängig vom Ausgang der Untersuchung „kennen wir bereits die Partei, die letztlich für diesen tragischen Vorfall verantwortlich ist: Rußland“.

Rakete: Selenskyj kritisiert Verbündete

Am Mittwoch hatte Selenskyj noch gesagt, er sei sich sicher, es habe sich bei der Rakete nicht um ein ukrainisches Geschoß gehandelt. Zunächst war tatsächlich Rußland beschuldigt worden. Doch sowohl Polen, das zunächst ebenfalls an russischen Beschuß glaubte, als auch die USA sind inzwischen überzeugt, es sei eine ukrainische Luftabwehrrakete gewesen.

Selenskyj gab sich am Mittwoch noch selbstbewußt und zweifelte die Angaben an: „Kann man Fakten oder irgendwelche Beweise von den Partnern erhalten?“, fragte das Staatsoberhaupt in einem TV-Interview. Auch die NATO ist überzeugt, daß ein ukrainischer Irrläufer die Katastrophe in Polen auslöste. „Ich denke, daß es eine russische Rakete war – gemäß dem Vertrauen, das ich zu den Berichten der Militärs habe“, beharrte Selenskyj.

„Von Rußland gesteuerte Verschwörungstheorie“

Sollte sich nach einer Untersuchung ergeben, daß eine ukrainische Rakete für den Tod der zwei Polen verantwortlich sie, stellte Selenskyj eine Entschuldigung in Aussicht. Darüber hinaus beklagte er, seine Verbündeten würdigten nicht ausreichend, daß die Ukraine die „reale Luftabwehr von ganz Osteuropa“ sei.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba bezeichnete Hinweise auf eine ukrainische Luftabwehrrakete als von Rußland gesteuerte „Verschwörungstheorie“. (fh)

Ukraines. Präsident Volodymyr Selenskyj bestreitet jede Verantwortung für den Raketeneinschlag in Polen. Foto: picture alliance / SvenSimon-Presidential Office of Ukraine
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag