Lufthansa-Maschinen:
Startende Lufthansa-Maschine Foto: dpa

Sanktionen
 

Rußland prüft Überflugverbot für europäische Fluggesellschaften

MOSKAU. Die russische Regierung erwägt offenbar die Sperrung ihres Luftraumes für bestimmte europäische Fluggesellschaften. Dabei geht es vor allem um transsibirische Routen, berichtet die russische Nachrichtenagentur Ria Novosti. Derzeit gebe es entsprechende Beratungen im russischen Verkehrs- und Außenministerium.

Hintergrund sind die von Europäischer Union und USA gegen Rußland verhängten Sanktionen, die in den vergangenen Wochen immer wieder verschärft wurden. Darunter leidet zunehmend auch die russische Luftfahrtindustrie. Ein Tochterunternehmen der staatlichen Fluggesellschaft Aeroflot gab am Dienstag bekannt, den Geschäftsbetrieb vorerst einstellen zu müssen. Grund sei ein gekündigter Leasingvertrag über die Nutzung von amerikanischen Boeing-Maschinen vom Typ 737-800.

Bisher hatte Rußland den Überflug über Sibirien erlaubt und somit die Reisedauer für europäische Luftlinien in mehrere asiatische Länder um mehrere Stunden verringert. Im Gegenzug kassierte Aeroflot jährlich etwa 300 Millionen Euro für die Routen. Nachdem die Erwägungen der russischen Regierung über eine Sperrung der Strecken öffentlich wurden, brachen die Aktien des Unternehmens am Dienstag um mehr als sechs Prozent ein. (ho)

Startende Lufthansa-Maschine Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles