Markus Krall Freiheit oder Untergang
Man Haron Monis
Man Haron Monis: Der ehemalige iranische Asylbewerber radikalisierte sich Foto: dpa

Islamismus
 

Geiselnahme in Sydney: Polizei stürmt Café

SYDNEY. Nach mehr als 16 Stunden haben Sondereinsatzkommandos der australischen Polizei die Geiselnahme von Sydney beendet. Dort hatte sich der Islamist Man Haron Monis verschanzt und etwa 15 Personen in seine Gewalt gebracht. Der Terrorist wurde erschossen. Zwei Geiseln wurde getötet, sechs weitere zum Teil schwer verletzt. Die Polizei bestätigte den Einsatz von scharfer Munition und Blendgranaten.

Monis hatte während der Geiselnahme unter anderem eine Flagge des „Islamischen Staates“ und ein Gespräch mit Australiens Premierminister Tony Abbot gefordert. Während der Verhandlungen konnten immer wieder Geiseln entkommen. Der islamistische Täter war für die Behörden kein Unbekannter. Vor 18 Jahren floh er wegen seiner angeblich zu liberalen Einstellung zum Islam aus dem Iran und bekam in Australien Asyl.

Der Terrorist bezeichnete den Islam als „Religion des Friedens“

Dort wurde aus dem Schiiten ein radikaler Anhänger der sunnitischen Glaubensrichtung im Islam, zu der auch der „Islamische Staat“ zählt. In den vergangenen Jahren belästigte er immer wieder die Familien von in Afghanistan gefallenen australischen Soldaten. Diese bezeichnete er in Briefen als „schmutzige Schweine“.

Zudem sah sich der ehemalige Asylbewerber selbst als „spirituellen Heiler“. Von 2002 bis 2013 soll er etwa 50 Frauen sexuell belästigt haben und war nur auf Kaution auf freiem Fuß. Auf seiner Webseite schrieb Monis: „Islam ist die Religion des Friedens, darum kämpfen wir Muslime gegen die Unterdrückung und den Terror der USA und seiner Verbündeten Großbritannien und Australien.“

Seitdem Australien sich der Militärallianz gegen den „Islamischen Staat“ angeschlossen hat, drohen Islamisten immer wieder mit Anschlägen. Im September wurden bei einer landesweiten Anti-Terror-Razzia 14 mutmaßliche Islamisten festgenommen. Einer von ihnen soll geplant haben, einen Passanten zu entführen und zu enthaupten. Das Video wollte er dann im Internet verbreiten. (ho)

>> Video der Stürmung

Man Haron Monis: Der ehemalige iranische Asylbewerber radikalisierte sich Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles