Australien
 

Assange gründet Wikileaks-Partei

MELBOURNE. Der Wikileaks-Mitgründer Julian Assange wird sich mit einer eigenen Partei an den australischen Senatswahlen beteiligen. Mit sieben Kandidaten tritt die neue Partei im November in drei Bundestaaten an. Sie setze sich für Transparenz, Verantwortung und Gerechtigkeit ein, schrieb Assange in einem Gastbeitrag für The Australian. Ihr Ziel sei es, den investigativen Journalismus in die Parlamente zu bringen.

Der gebürtige Australier, der derzeit in der Botschaft von Ecuador in London festsitzt, ist selbst als Kandidat für den Bundesstaat Victoria aufgestellt. Dem 42jährigen droht wegen angeblicher Sexualdelikte eine Auslieferung nach Schweden. Assange befürchtet, dort den Vereinigten Staaten überstellt zu werden, die ihm wegen Geheimnisverrates den Prozess machen wollen.

Die australischen Wahlen sind für November geplant. Die amtierenden Sozialdemokraten profilierten sich zuletzt mit einem neuen, bilateralen Abkommen mit Papa Neuguinea. Demnach nimmt Australien keine Bootsflüchtlinge mehr auf, sondern gibt diese an den Inselstaat ab. Assange kündigte an, im Falle eines Wahlsieges die vollständige Veröffentlichung des bilateralen Abkommens zu erwirken. (FA)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles