AFD Sachsen Wir Frauen brauchen keine Quote!
1024px-Peleponnes_Bucht

Griechenland
 

Vermeintlich deutscher Rentner überfallen

1024px-Peleponnes_Bucht
Bucht auf dem Peleponnes: Für Deutsche derzeit heißes Pflaster Foto: Wikimedia/Oliver Deisenroth mit CC-Lizenz https://tinyurl.com/3hth25

ATHEN. Ein Niederländer, der fälschlicherweise zunächst für einen Deutschen gehalten wurde, ist auf dem Peloponnes bei Athen überfallen und zusammengeschlagen worden. Zwei Griechen stoppten den 78jährigen Adriano van der Burg bei einem Sonntagsspaziergang und fragten ihn. „Bist du Deutscher?“ Als der Rentner, der seit zehn Jahren in Griechenland lebt, sich als Niederländer zu erkennen gab, schlugen sie ihn nieder.

„Deutscher oder Niederländer, das ist dasselbe. Was glaubst du, was du den Griechen antun kannst“, sollen sie dabei geschrien haben, berichten die Deutschen Wirtschafts-Nachrichten unter Berufung auf griechische Quellen. Der 78jährige kam mit einem Kiefer- und Nasenbeinbruch ins Krankenhaus. Die beiden 45 und 48 Jahre alten Täter flüchteten, konnten aber durch ihr Autokennzeichen von der Polizei identifiziert werden.

Nach gescheiterten Versuchen eine neue Regierung zu bilden, steht das krisengeschüttelte Griechenland vor Neuwahlen. Die gewalttätigen Unruhen in dem Land sollen sich Beobachtern zufolge zunehmend auch gegen Ausländer richten. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles