Erdemli_Wikimedia_Klaus-Peter_Simon_mit_CC

Kriminalität
 

Intensivtäter droht türkisches Gefängnis

Erdemli_Wikimedia_Klaus-Peter_Simon_mit_CC
Straßenszene in Erdemli: Für Intensivtäter aus Deutschland ein heißes Pflaster Foto: Wikimedia/Klaus-Peter Simon mit CC-Lizenz https://tinyurl.com/3hth25

HAMBURG. Einem türkischen Jugendlichen aus Hamburg droht wegen nächtlichen Raubes in der Türkei eine zwölfjährige Gefängnisstrafe. Der sechszehnjährige Intensivtäter, der trotz zahlreicher Delikte wie Raub, gefährlicher Körperverletzung und Diebstahl in Deutschland noch keinen Tag im Gefängnis verbrachte, wurde während eines Urlaubes bei seinen Großeltern in Erdemli festgenommen.

Seit fünf Wochen sitzt Deniz in der Stadt Mersin in Untersuchungshaft, wie die Hamburger Regionalausgabe der Bild berichtet. „Er bereut so sehr, was passiert ist“, sagte seine Mutter der Zeitung. „Er flehte mich an: ‘Mama, hol mich hier raus’. Er hat Angst vor den anderen Insassen, daß er von denen verprügelt wird. Mein Junge sieht schlecht aus.“

Das Auswärtige Amt ist jetzt bemüht, den türkischen Intensivtäter nach Deutschland zurückzuholen. „Der Fall ist uns bekannt“, sagte eine Sprecherin. „Die Botschaft steht mit den Angehörigen und den zuständigen türkischen Behörden in Kontakt.“ Zusammen mit Deniz wurde noch ein weiterer Sechzehnjähriger aus Hamburg verhaftet. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles