Anzeige
AnzeigeGEZ-Zwangsgebühren sofort abschaffen!

Corona: Vierfach geimpft, trotzdem schwer erkrankt: Was Baerbock jetzt fordert

Corona: Vierfach geimpft, trotzdem schwer erkrankt: Was Baerbock jetzt fordert

Corona: Vierfach geimpft, trotzdem schwer erkrankt: Was Baerbock jetzt fordert

Mit Maske und Corona: Außenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen),bei ihrer Ankuft zum Antrittsbesuch am 10. Juli in Japan.
Mit Maske und Corona: Außenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen),bei ihrer Ankuft zum Antrittsbesuch am 10. Juli in Japan.
Mit Maske: Außenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen),bei ihrer Ankuft zum Antrittsbesuch am 10. Juli in Japan. Foto: picture alliance/dpa | Britta Pedersen
Corona
 

Vierfach geimpft, trotzdem schwer erkrankt: Was Baerbock jetzt fordert

BERLIN. Für die Impfpflicht tat Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) alles. Um mitzuhelfen, sie im Bundestag durchzusetzen, hatte sie im April sogar vorzeitig den Nato-Gipfel in Brüssel verlassen. Doch Baerbocks Stimme im Parlament half nichts, die Zwangsimpfung fiel durch. Sie selbst hat sich nach eigenen Angaben bereits vier Mal gegen das Corona-Virus immunisieren lassen.

Allerdings half auch das nicht viel: Selbst fünfeinhalb Wochen nach der Infektion, die bei einer Reise in Pakistan Anfang Juni ausbrach, hat sie sich noch nicht von ihrer Covid-Erkrankung erholt, sagte die 41jährige jetzt dem Stern: „Es hat mich wirklich niedergestreckt, trotz Vierfachimpfung.“ Die Außenministerin ergänzte: „Ich lag zwei Wochen lang flach.“

Baerbock fordert: „Maske tragen!“

Sie habe auch jetzt immer noch mit den Folgen der Infektion zu kämpfen: „Mehr als zwei Etagen schaffe ich auch jetzt kaum zu Fuß.“ Deswegen fordert Baerbock nun von jedem: „Maske tragen, wo es nötig ist, und testen, testen, testen.“

Zuvor hatte sie eine allgemeine Impfpflicht gefordert, weil „wir damit all diejenigen schützen, die seit zwei Jahren alles gegeben haben, das Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten“.

Die ehemalige Grünen-Chefin gehörte auch zu den Befürwortern von Freiheitsbeschränkungen Ungeimpfter. Im vergangenen August sagte sie, Geimpfte sollten ihre Freiheit dagegen zurückerhalten, „um den Impfanreiz zu erhöhen“. Baerbock damals: „Wenn jemand nicht solidarisch mit etwa Kindern oder chronisch Kranken ist, dann kann er oder sie nicht erwarten, daß alle anderen auf ihre Freiheit verzichten.“ (fh)

Mit Maske: Außenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen),bei ihrer Ankuft zum Antrittsbesuch am 10. Juli in Japan. Foto: picture alliance/dpa | Britta Pedersen
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag