Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!

 

Zukunftstage für alle

Seit 2001 wird der „Girls‘ Day – Mädchen Zukunftstag“ in Deutschland nach US-amerikanischem Vorbild als eine bundesweite Kampagne unter der Schirmherrschaft des Bundesbildungs- und des Bundesfamilienministeriums veranstaltet. Ziel war es, Mädchen an „frauenuntypische“ Berufe heranzuführen und ihr Interesse für technische Bereiche zu wecken. Diese Idee wurde dadurch ihrer Intention beraubt, daß die „Girls“ ihren Tag zunehmend in Behörden und Bildungseinrichtungen wahrnahmen, obwohl gerade dort keine Männerdominanz zu beobachten ist. Statt nun diese Entwicklung zu korrigieren oder ganz abzuschaffen, regen die Grünen in Niedersachen an, auch „die Boys für den Girls‘ Day“ einzuspannen – natürlich in „weiblichen“ Berufsfeldern. Jungen fühlten sich diskriminiert, bemerkt die grüne Fraktionschefin Ursula Helmholz, die Unzufriedenheit an den Schule sei gestiegen. Vielleicht sind bald alle wieder glücklich, weil sie kollektiv der Schule fernbleiben dürfen.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles