Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!

 

Daumen runter

Pete Doherty ist das, was früher ein Gladiator im alten Rom war. Der Ex-Freund von Kate Moss lebt ein Leben voller Todessehnsucht und wird dafür von einem todesgeilen Publikum auch noch bejubelt. Die Deutschlandtournee des Sängers war ein einziger Drogenvollrausch, an dem er alle Medien teilnehmen ließ. Geht es noch kränker? Wer sich so tief in die No-go-Area von Crack, Koks, Heroin und sonstwas begibt, der schafft es natürlich nicht immer, seine Termine einzuhalten. Als Doherty in Köln auftreten sollte, saß er noch auf dem Flughafen fest – Heathrow, nicht Köln-Bonn! Gespannt warten Boulevardjournalisten auf der ganzen Welt auf neue Dummheiten, auf neue Guinness-Buch-verdächtige Verhaftungen oder Skandale. Doherty liefert, was er kann. Nach der großen Aufregung ging jetzt eine Art Rechtfertigungswelle durch die deutschen Medien. Im Spiegel war sogar zu lesen, Rocker seien eben so: Von Jimi Hendrix bis Kurt Cobain sei keiner ohne „Stoff“ ausgekommen. Ausgerechnet Cobain und Hendrix. Beide starben mit 27, Hendrix an Schlaftabletten und Cobain durch eine Kugel. Und Doherty? Er hat im März seinen 27. Geburtstag gefeiert. Sehr viel älter wird er wohl nicht werden.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles