Laudator Matthias Matussek: Auch Die Asylkrise und Angela Merkel standen im Fokus Foto: JF-TV
JF-TV

„Es braucht Widerstandskraft“

Es geht darum, „unabhängige, souveräne Journalisten auszuzeichnen, die sich ihr Rückgrat nicht brechen lassen“. Der seit 2004 von der JUNGEN FREIHEIT und der Förderstiftung konservative Bildung und Forschung verliehene Gerhard-Löwenthal-Preis ging in diesem Jahr an die Publizisten Martin Voigt und Heimo Schwilk. JF-TV hat die Preisverleihung dokumentiert. Besondere Aufmerksamkeit erregte die auf Schwilk von Matthias Matussek gehaltene Laudatio. Matussek, der lange Zeit für den Spiegel als Redakteur gearbeitete hatte, war wenige Tage vor der Preisverleihung wegen eines Facebook-Postings zu den Pariser Terroranschlägen von der Welt entlassen worden. (JF)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Laudator Matthias Matussek: Auch Die Asylkrise und Angela Merkel standen im Fokus Foto: JF-TV

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen