AFD Sachsen Wir Frauen brauchen keine Quote!
Tatort_Logo

Öffentlich-Rechtliche Medien
 

„Tatort“-Folge kostet 1,4 Millionen Euro

Tatort_Logo
Logo der „Tatort“-Reihe: Produktionskosten auf gehobenem Niveau Foto: Wikipedia

STUTTGART: Die ARD hat die durchschnittlichen Kosten ausgewählter Sendungen bekanntgemacht. „Dem häufig formulierten Wunsch nach mehr Transparenz im öffentlich-rechtlichen Rundfunk kommt Das Erste mit dieser Initiative im Netz gern nach“, heißt es dazu auf der Netzseite des Senders. Demnach läßt sich die ARD beispielsweise eine Minute der Krimisendungen „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ im Durchschnitt rund 15.500 Euro kosten.

„Für die Krimi-Programme ist die Zielsetzung die Marktführerschaft des Ersten auf dem Sendeplatz“, begründet der Senderzusammenschluß die hohen Kosten. Aber auch die Familienserie „Um Himmels Willen“ kommt immer noch auf einen durchschnittlichen Minutenpreis von 11.250 Euro. Vergleichsweise günstig sind ARD-eigene Produktionen für den Filmabend am Mittwoch mit gleichfalls 15.500 Euro. Allerdings sind hier „herausragende Eventproduktionen“ ausgenommen.

Noch teurer sind Spielfilme am Freitag und Samstag sowie die Krimireihe „Donna Leon“. Hier beträgt der Minutenpreis sogar durchschnittlich 17.500 Euro. Dabei seien Wiederholungsrechte und Auslandsvermarktung der Produktionen aber im Preis bereits enthalten. Spitzenreiter seien Eventproduktionen der ARD für die Feiertage. Für geplante zehn Fernsehpremieren wird ein durchschnittlicher Minutenpreis von 19.000 Euro fällig. (FA)

> Die ARD-Kostenaufstellung im Internet

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles