JUNGE FREIHEIT wächst 2009 weiter

Zeitungsrolle
Wachstum gegen den Trend: Die Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT. Foto: JF

BERLIN. Für das erste Quartal 2009 hat die JUNGE FREIHEIT einen deutlichen Zuwachs erzielen können. Dies stellt die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) fest. So konnte die JF ihre Verbreitung mit einem Plus von 7,52 Prozent gegen den Branchentrend weiter ausbauen.

Mit 16.790 verkauften Exemplaren wuchs die verkaufte Auflage gegenüber dem Vorjahresquartal um fast 7 Prozent. Die Abonnentenzahlen konnten im selben Zeitraum sogar um mehr als 15 Prozent auf jetzt 12.875 gesteigert werden. „Unser Wachstum zeigt: Es gibt einen ausbaufähigen Markt für konservativen Qualitätsjournalismus in Deutschland“, sagte JF-Chefredakteur Dieter Stein.

„Wir werden diesen Markt weiter erfolgreich erschließen, indem wir uns kompromißlos am Leser orientieren, auf Qualität setzten und unsere Vertriebsmaßnahmen trotz Wirtschaftskrise weiter ausbauen“, versprach Stein. Insgesamt stagniert der Markt für Tages- und Wochenzeitungen. Einbrüche in den Abonnentenzahlen müssen vor allem die Frankfurter Allgemeine Zeitung (-1,5 Prozent), die Frankfurter Rundschau (-3,7 Prozent) und die Welt am Sonntag (-11,0 Prozent) hinnehmen. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles