Polizei Bayern
Bayerische Landespolizei und Blaulicht (Symbolbild) Foto: picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Vortäuschen einer Straftat

Junge Frau erfand versuchte Vergewaltigung durch Ausländer

WÜRZBURG. Eine junge Frau hat in Würzburg eine sexuelle Belästigung durch eine Gruppe Ausländer frei erfunden. Wie die Polizei Unterfranken am Mittwoch bekanntgab, werde gegen das damals 17 Jahre alte Mädchen wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.

Die Verdächtige hatte im Juli vergangenen Jahres Anzeige bei der Würzburger Polizei erstattet. Sie gab an, sie sei im Ringpark in der Innenstadt von einer Gruppe Männer mit sexistischen Sprüchen angemacht und betatscht worden. Zudem sei sie zu „sexuellen Handlungen aufgefordert worden“, wie sie damals gesagt hatte. Auch als sie um Hilfe gerufen habe, habe niemand der vorbeilaufenden Passanten reagiert. Einer der angeblichen Täter hätte Arabisch gesprochen.

Die Kriminalpolizei ermittelte daraufhin wegen versuchter Vergewaltigung. Allerdings verwickelte sich das vermeintliche Opfer laut Polizei zunehmend in Widersprüche. „Es erhärtete sich nach und nach der Verdacht, daß der sexuelle Übergriff überhaupt nicht stattgefunden hat.“ (ls)

Bayerische Landespolizei und Blaulicht (Symbolbild) Foto: picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.