Niedersachsen

Auch auf dem Radweg: Kampf dem Patriarchat

HANNOVER. Die Stadt Hannover gehört zu den Vorkämpferinnen für Geschlechtergerechtigkeit im öffentlichen Raum. Konsequent wird auch hier gegen das Patriarchat vorgegangen, selbst dort, wo es nicht unbedingt vermutet würde: Auf Radwegen.

Denn zu oft dominierten in der Vergangenheit Piktogramme von Herrenrädern auf den Fahrbahnen der niedersächsischen Landeshauptstadt. Doch hier entfernen Arbeiter die geschlechtertrennenden Oberrohre aus den Fahrrad-Darstellungen. So wird aus dem diskriminierenden Herrenrad im Handumdrehen ein Damenrad.

Umgestaltung verursacht keine Kosten

Stadt-Sprecher Dennis Dix bestätigte diese Hannoveraner Eigenart gegenüber der Neuen Presse. Nicht ohne zu betonen, daß dadurch keine zusätzlichen Kosten entstünden.

Die Stadt an der Leine setzt bereits seit 27 Jahren ein Zeichen für Geschlechtergerechtigkeit. Denn die Feminisierung der Piktogramme setzte 1992 die damalige Frauenbeauftragte durch. Sollte sich auf den Straßen Hannovers doch ein Herrenrad-Piktogramm zeigen, hofft die Verwaltung, daß aufmerksame Bürger sie darauf aufmerksam machen.

Radweg in Hannover: Bitte nur mit Damenrad-Piktogramm Foto: picture alliance/Sonja Wurtscheid/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load