Ein Junge auf dem Tretroller: Die Polizei berichtete zunächst nicht von dem Überfall Foto: picture-alliance / chromorange
Ausländergewalt

Polizei verheimlichte Überfall auf Jungen

AUGSBURG. Die Polizei in Bobingen hatte einen Überfall von Türken auf einen  Jugendlichen zunächst geheimgehalten. Man wollte ursprünglich negative Schlagzeilen vermeiden, begründete ein Sprecher gegenüber der Augsburger Allgemeinen die Zurückhaltung. Erst als eigene Ermittlungen kein Ergebnis brachten, wandte sich die Polizei mit dem Fall an die Öffentlichkeit, der sich bereits am 19. Februar ereignet hatte.

Ein 13 Jahre alter Schüler aus Bobingen war damals mit seinem Tretroller auf dem Heimweg, als er gegen 19 Uhr an einer Gruppe von drei Türken vorbeifuhr. Einer der rund 18 Jahre alten Männer verfolgte plötzlich den Jungen, ergriff ihn „von hinten mit beiden Händen am Bauch und stieß ihn von seinem Gefährt weg auf den Boden“, schildert Bobingens Polizeichef Maximilian Wellner den Vorfall.

Bereits im November gab es eine Hetzjagd

Daraufhin traten die drei offensichtlich alkoholisierten Männer mehrfach auf den am Boden liegenden Jungen ein. Das Opfer erlitt Prellungen im Bauch- und Brustbereich. Einer der Täter verdrehte ihm dabei das linke Fußgelenk. Die drei Männer, die der Junge als hochgewachsen und sportlich beschreibt, trugen schwarze Kapuzenpullover. Einer davon besaß die Aufschrift „Farid Bang“ auf der Brust.

Erst im November hatte in Bobingen eine sechsköpfige Türkenbande einen 16 Jahre alten Jungen vom Bahnhof quer durch die Stadt gehetzt und vor dem Rathaus niedergeschlagen. Allerdings ist keiner der damaligen Täter für den jüngsten Gewaltausbruch verantwortlich. Auf den Polizeifotos konnten sie von dem 13jährigen nicht identifiziert werden. (FA)

Ein Junge auf dem Tretroller: Die Polizei berichtete zunächst nicht von dem Überfall Foto: picture-alliance / chromorange

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load