Conservare Communication „Grüner Mist“ – nein danke! #GrünerMist 2021

Blasphemie
 

Linkspartei gegen Strafbarkeit von Gotteslästerung

Gottvater_Sixtinische_Kapelle
Darstellung von Gottvater in der Sixtinischen Kapelle: Die Strafbarkeit der Blasphemie abschaffen? Foto: Wikimedia

BERLIN. Die Linkspartei will den sogenannten Gotteslästerungsparagraphen des Strafgesetzbuchs abschaffen. Bisher ist es verboten, Bekenntnisse zu beschimpfen, wenn dadurch der öffentliche Frieden gestört wird. Hintergrund ist die Forderung des Bamberger Erzbischofs Ludwig Schick, der sich anläßlich einer Papst-Karikatur in der Satirezeitschrift Titanic für eine Verschärfung ausgesprochen hatte.

„Eine Verschärfung der derzeitigen Regelung würde in eine komplett falsche Richtung weisen“, kritisierte der religionspolitische Sprecher der Linkspartei, Raju Sharma, die Forderung gegenüber der Nachrichtenagentur dapd. Durch die Regelungen des Strafgesetzbuchs zur Beleidigung und Volksverhetzung seien religiöse Gruppen bereits ausreichend geschützt. Ein entsprechender Antrag seiner Partei sei bereits ausgearbeitet. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles