Ich wünsche mir Helmut Kohl zurück

Vielleicht wäre Helmut Kohl doch der bessere Kanzler. Ich weiß, daß dies gerade im Zusammenhang mit der Euro-Krise ketzerisch klingt, weil ja der Pfälzer uns das alles eingebrockt hat.

Aber erinnern wir uns zurück: Vor gut zwanzig Jahren kam Hans Modrow, der SED-Übergangsministerpräsident der DDR, in Bonn angekrochen und bettelte um 15 Milliarden Mark für seine marode Zone. Und was hat Helmut Kohl gemacht? Er hat den Postkommunisten abblitzen und die DDR damit geradewegs bankrott gehen lassen.

Dazu fehlt Angela Merkel natürlich der Schneid. Was wir jetzt brauchen, wäre jemand, der den Griechen sagt: „Hier ist ein guter Ratschlag: Bringt eure Staatsfinanzen in Ordnung, entlaßt die unnützen Faulpelze im öffentlichen Dienst, senkt Renten und Pensionen auf das Niveau, das ihr bezahlen könnt. Mehr als diesen Ratschlag gibt es nicht.“

Warum nicht abwarten?

Aber so läuft es nicht in Europa. „Onkel Fritz“ soll jetzt die unbezahlten Rechnungen der Griechen übernehmen – ohne daß die auch nur so tun, als würden sie sich Mühe geben. Warum wartet die EU nicht ein paar Wochen ab, ob die Griechen es ernst meinen mit ihrer neuen Sparsamkeit? Wäre die griechische Regierung einige Wochen zahlungsunfähig – das wäre kein Beinbruch.

Vor 15 Jahren hat sogar Bill Clinton mal wegen einer Haushaltsnotlage sämtliche Bundesbediensteten im Dezember nach Hause schicken müssen. Wichtig ist doch, daß Griechenland langfristig aus der Schuldenkrise herauskommt und nicht, ob es jetzt vorübergehend zahlungsunfähig ist.

Wenn das Geld weg ist, ist es weg

Es ist aber niemandem geholfen (außer der sozialistischen Regierung dort), wenn Griechenland gleich das Geld bekommt. Wolfgang Schäuble sagt, er wolle regelmäßig überprüfen, ob sich die Griechen an ihr Sparpaket halten. Für wie dumm will dieser Mann uns verkaufen? Wenn das Geld weg ist, ist es weg.

Was nützt es, wenn unser Finanzminister nachträglich feststellt, daß die Hellenen ihre Zusagen nicht einhalten? Will er die Bundeswehr in Griechenland einmarschieren lassen, um die Milliarden gewaltsam zurückzuholen?

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles