Couragiert auf die Fresse

Wäre da nicht die Aftershow-Party gewesen, könnte alles in Butter sein. Doch jetzt ist Dietmar Müller, Leiter des Leutkircher Jugendhauses, nur noch „traurig und wütend“, wie die Schwäbische Zeitung aus der Allgäuer Provinzstadt berichtet. „Daß ausgerechnet dieser symbolträchtige Abend von solchen Vorfällen überschattet wird, macht mich einfach sprachlos“, entsetzt sich der Sozialpädagoge. Zum zweiten Mal verlieh das Jugendhaus „Click or Clash“ in Leutkirch in Kooperation mit anderen Einrichtungen und Vereinen aus dem Landkreis Ravensburg den mit 500 Euro dotierten „Zivilcourage-Preis“ an Jugendliche, „die sich mit Mut und Ideenreichtum gegen Ungerechtigkeit und Gewalt engagieren“. Und die Preisverleihung am vergangenen Sonnabend verlief auch in gewünschten Bahnen, „als voller Erfolg“. Viele Jugendliche wollten aber noch diverse Hiphop-Gruppen erleben, darunter die bekannte Reggae-Gruppe Mellow Park & Pyro, und harrten bis zur Aftershow-Party aus. Dort kippte die Stimmung plötzlich, nachdem eine streitsuchende „Jugendgruppe“ von der Sicherheit des Platzes verwiesen wurde. Aus dem Tumult wurde schließlich eine handfeste Schlägerei. Selbst nach Eintreffen der Polizei ging einer der Jugendlichen „türkischer Abstammung“ noch mit Faustschlägen auf eine Beamtin los. Kurzerhand wurde die Party beendet und der Reggae-Auftritt abgesagt.

Damit sich ähnliches im nächsten Jahr nicht wiederholt, soll nun der Preis des Landkreises für Zivilcourage auch an Erwachsene vergeben werden. Denn Landrat Kurt Widmaier (CDU), Schirmherr der Veranstaltung, ist sich ganz sicher: „Es sind oft die Erwachsenen, die wegschauen.“

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles