Zahl illegaler Einreiseversuche steigt

800px-VW-Bus_Bundespolizei_vor_HBF_HD

Fahrzeug der Bundespolizei: Immer mehr illegale Einreiseversuche Foto: 4028mdk09/Wikimedia Lizenz: http://bit.ly/4Ynp37

BERLIN. Immer mehr Menschen versuchen, illegal nach Deutschland einzureisen. Nach Angaben der Bundesregierung registrierte die Bundespolizei an Flughäfen und Außengrenzen 2011 mehr als 19.000 illegale Einreiseversuche. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl damit um 21 Prozent, schreibt die Regierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag.

In 5.196 Fällen (27,2 Prozent) entschied sich die Bundespolizei zu einer sofortigen Abschiebung. 2010 waren noch 46,83 Prozent der aufgegriffenen Personen wieder abgeschoben worden. Die meisten illegalen Einreiseversuche wurden auf dem Frankfurter Flughafen festgestellt.

Dort stieg die Zahl der unerlaubt eingereisten Personen seit 2008 von 2.574 auf 3.970 im vergangenen Jahr an. Dies entspricht einem Zuwachs von 54 Prozent. Insgesamt sollen sich in Deutschland bis zu eine Millionen Flüchtlinge aufhalten. (ho)

Kommentare

  1. Bodo der Boese meint

    19.000 minus 5.196 = 13.804 blieben also im Lande und beziehen die ueblichen Alimente. Frage: Wie kommen die ueber FRA eingereisten denn ueberhaupt in den Flieger? Wenn ich nach Bolivien fliege und keine Daueraufenthaltsgenhmigung fuer mein Gastland vorweisen kann, ist meine Reise schon in HAM zuende.

  2. M W meint

    46 % der Illegalen wurden wieder abgeschoben. Wenn das Fatima Roth erfährt, wird sie dem Deutschen Volk aber die Leviten lesen. Wahrscheinlich tritt sie mit Trittin und Konsorten in den Hungerstreik. Unser “Propagandaministerium” wird schon über ZDF und ARD das Übrige tun.

  3. Kersti Wolnow meint

    Um Mißstände abzuschaffen, muß man nach den Ursachen forschen, forschen braucht man nicht, sie liegen auf der Hand. Man macht alle Grenzen sperrangelweit auf, verschenkt Visa (Fischer), läßt Menschenhändler freien Raum, guckt bei internationalen Organisationen weg (amnesty international u.v.m), bei der Schaffung von USA gebildeten Krisenherden zu und entfacht dadurch Flüchtlingsströme, unterhält national eine Einwnaderungsindustrie dank Umverteilung und gutmenschlicher Propaganda auf allen Ebenen, einschließlich der Kirchen, preßt die eigenen Leute zugunsten Fremder aus, schafft propagandistische Mittel, um den eigenen Leute klarzumachen, daß ein Raumschiff Enterprise normal ist. Neee, Ihr irrt Euch, für mich und meine Kinder und Enkel wird das niemals normal.

  4. Julius Recht meint

    Wenn ein Staat Banken und bakrotte Staaten nicht nur retten, sondern Gelder verschenken kann, wird auch von allen Menschen der Welt gelockt, das ist klar…

  5. Jürg Rückert meint

    Jetzt verstehe ich, wieso die Kilic-Partei den Geist der NSU permanent beschwört: Die Grünen wollen die Ausländer abschrecken! Sonst kämen die Ausländer zugwaggonweise. Rechtsradikale, wählt grün!

  6. der maxxxx meint

    Was wollen diese Menschen nur in diesem schrecklichen Land, in dem es vor Nazis nur so wimmelt, in dem Kinder verhungern würden wie in Äthiopien, wenn es nicht die Tafeln gäbe? Einem Land, das rücksichtlos die Umwelt zerstört, immer nur den Profit der Banken und Superreichen vor Augen? Aufklärung tut not, offenbar sind sie ja, im Gegensatz zur gut informierten deutschen Bevölkerung, der Meinung, daß Deutschland lebenswert ist. Wer Ironie in meinem Beitrag findet, darf sie übrigens gerne behalten.

  7. Alexander Anonymus meint

    @M. H, aus Ffm:
    Hätten Sie nicht ein Inhaltswarnung geben können?
    Ich hab dem Fehler gemacht den Link beim Mittagessen anzuklicken,es hat mir nicht mehr geschmeckt,ist mir fast hochgekommen.
    Man hatte das Gefühl das ausser dem schweizer Journalisten nur Psychopathen an der Diskussion beteiligt waren.
    In der “Diskussion” konnte man die “Nazikeule” ja schon als Ventilator benuntzen,so rotierte diese.
    Im Spiegel gabs neulich einen Videobeitrag über die Einwanderung von Roma in den Kohlenpott.Da ziehen die Deutschen in Scharen aus den von diesen okkupierten Vierteln weil die Zustände einfach VÖLLIG untragbar sind.
    Das HAT mit den Roma und ihrer Mentalität zu tun,weil diese die Zustände ihrer Elendsviertel 1/1 nach D. importieren!

  8. Werner Holt meint

    http://www.taz.de/Bremer-Viertel/!105908/

    Lieber M. H.,

    danke für diesen Link der taz. Ich habe nachgeschaut, ob wir den 1. April schreiben.
    Am besten gefiel mir folgender Auszug:

    “Ganz schlimm könnte es werden, wenn wegen des Asylheims Fremdenfeindlichkeit in den linken Stadtteil Einzug hielte, gab eine Nachbarin zu bedenken.”

    Das isses! Fremdenfeindlichkeit bekämpft man am effektivsten, indem man keine Fremden reinläßt. Diese Linken sind einfach genial. Das darauf bisher noch niemand kam, ist mir schleierhaft.

Dieser Beitrag ist älter als 5 Tage, die Kommentarfunktion wurde automatisch geschlossen.