0

Naturrecht gegen Tyrannei

Eric Garner tat nichts, was gegen das Naturrecht verstieß, als er von der Polizei angegriffen und in den Würgegriff genommen wurde, der zu seinem Tod führte. Man könnte argumentieren, er habe Unternehmergeist gezeigt, indem er mit unversteuerten Zigaretten handelte und sich damit der im März vom New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo eingerichteten „Cigarette Strike Force“ […] mehr »

6

Bürgerschubser

Die politische Klasse hat ein neues Modewort entdeckt, um ihre Machenschaften pseudowissenschaftlich zu verbrämen: „Nudge“, zu deutsch „Anstoß“ oder „Schubser“, heißt das neue Patentrezept, um Bürgern politisch erwünschte Verhaltensweisen unterzujubeln. Formuliert haben es die US-Professoren Richard Thaler und Cass Sunstein, deren Buch „Nudge. Wie man kluge Entscheidungen anstößt“ vor fünf Jahren in deutscher Übersetzung erschienen […] mehr »

13

Wochenschau

Sonnabend, 13. Dezember 2014 Der Brandanschlag auf die Asylbewerberunterkünfte im fränkischen Vorra ist ein Volltreffer, er kommt wirklich zur rechten Zeit. Endlich hat Heribert Prantl wieder Gelegenheit, die Republik zu erziehen. In seinem Kommentar „Brandzeichen“ klärt er die zurückgebliebene Leserschaft auf, daß es neben dem gemeinen Molotowcocktail „auch noch andere brandgefährliche Cocktails“ gebe, die in […] mehr »

10

Bayern-Beschimpfung

Für großen Wirbel hatte die Empfehlung der CSU gesorgt, Einwanderer sollten auch zu Hause Deutsch sprechen. Im Leitantrag des CSU-Vorstands für den heutigen Parteitag in Nürnberg hieß es in der ersten Fassung noch: „Für Ausländer, die ohne Sprachkenntnisse einreisen oder hier bleiben dürfen, bieten wir Sprachförderung in allen Lebenslagen an. Wer dauerhaft hier leben will, […] mehr »

30

Islam in der Debatte: Soviel Kritik muß sein

Es war nichts anderes als eine Kampfansage. Ein gut gemachtes, professionell wirkendes Propagandavideo des Islamischen Zentralrats in der Schweiz. Wer jetzt versucht, das Video zu öffnen, stößt auf folgenden Satz: „Dieses Video wurde entfernt, weil seine Inhalte gegen die YouTube-Nutzungsbedingungen verstoßen.“ Der falsche Ansatz in einer kürzlich entflammten, im Vergleich zu Deutschland weitgehend offenen Debatte […] mehr »

15

Wohin treibt die CDU?

Heute beginnt in Köln der 27. Bundesparteitag der CDU. Es ist das erste Treffen der Bundesdelegierten mit Peter Tauber als Generalsekretär. Das Motto: „Wir arbeiten für Deutschlands Zukunft“. Eines der wichtigsten Themen soll in der Tat die Zukunft der Partei sein, wofür eigens eine „Zukunftskommission“ gebildet wurde, die auch auf dem Parteitag eine herausgehobene Rolle […] mehr »

18

Das sterbende Dorf

Die deutschen Landgemeinden sterben aus. Gleichzeitig quillen die Großstädte vor Menschen über. Dieses Ungleichgewicht ist politisch verursacht. Immer öfter wird die Überalterung von Dörfern und kleinen Gemeinden beklagt. Die Versorgung durch den Einzelhandel bricht zusammen, leere Schaufenster prägen die Ortsmitten, Landärzte müssen ihre Praxen aus Altersgründen aufgeben und finden keine Nachfolger, die Immobilienpreise in den […] mehr »

6

Zwei Mächte gibt es – Erster Teil

Die Geschichte wird von Machtkämpfen beherrscht. Es ist müßig, sich eine andere Welt vorzustellen, in der dieses nicht der Fall ist. Denn in dieser Welt ist es der Fall, und wer in die Geschichte gestaltend eingreifen will, der braucht Macht. Es ist aber eine Eigentümlichkeit der Geschichte, daß es nie bloß eine Macht gibt, die […] mehr »

12

Lassalle und das Recht auf Eroberung

Ferdinand Lassalle ist in der breiteren Öffentlichkeit vorwiegend als Gründer des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins bekannt, der Vorläuferorganisation der SPD. Manche mögen ihn auch noch als früh verstorbenes Opfer der damaligen Duellkultur kennen. Sein Tod beim selbstgeforderten Zweikampf jährte sich dieses Jahr zum hundertfünfzigsten Mal. Nun war Lassalle aber nicht nur aktiver sozialistischer Politiker, Lebemann und […] mehr »

15

Republikaner und Demokraten: Scheingefechte im Nebel

Neulich in der Talkshow „The Five“ auf Fox News: Eine Moderatorin wandte sich an eine andere, die bereits eine schillernde Laufbahn als Staatsanwältin und als Unterwäschemodel hinter sich hat, um ihre „Meinung als Verfassungsrechtlerin“ (diese Anführungszeichen sind als Ausdruck des Schauderns der Verfasserin zu verstehen) zu Barack Obamas Amnestie für Millionen illegaler Einwanderer einzuholen. Mehr […] mehr »

22

Gestörte Störer

Erinnert sich noch wer an die Exhibitionistin, die letztes Jahr beim Weihnachtsgottesdienst im Kölner Dom mit wirren Parolen auf der entblößten Brust auf den Altar sprang, um am 80. Geburtstag von Joachim Kardinal Meisner die Messe zu stören? Heute beginnt vor dem Amtsgericht Köln der Prozeß gegen die sogenannte „Femen-Aktivistin“. Je nachdem, ob Jugend- oder […] mehr »

6

Wochenschau

Montag, 1. Dezember 2014 „Tina, ist das nicht prima? Haben wir hier schlechtes Klima, fahren wir sofort nach Lima!“ Mit anderen Worten: Höre UKW und höre es doch nicht. Zum Auftakt der neuesten Weltklimakonferenz in Lima müßte doch die Liedzeile des NDW-Songs „Sommersprossen“ der Band UKW ein realpolitisches Mantra sein. Andererseits muß jeder selbst zur […] mehr »

4

Fast, aber nicht ganz gescheitert

Nach elf Jahren Anlaufzeit brachten die fünf Vetomächte der Vereinten Nationen (USA, England, Frankreich, Rußland, China), sowie Deutschland, die „Fünf plus eins“, vergangene Woche im Palais Coburg zu Wien abermals kein Atomabkommen mit dem Iran zustande. Niemand (außer den Verhandlungsführern und ganz wenigen Insidern) weiß, woran es wirklich gelegen hat. Es ist bereits spekuliert worden, […] mehr »

22

Entlaßt die Genderprofessoren!

Der Fall Hornscheidt ist noch längst nicht abgeschlossen. Die Gender-Professorin Antje „Lann“ Hornscheidt, die von der Berliner Humboldt-Universität aus mit staatlicher Unterstützung einen Feldzug gegen die normale deutsche Sprache eröffnet hat, spaltet weiter die Öffentlichkeit. Unterdessen gibt es neue Vorwürfe gegen sie. Bekanntlich ächten Hornscheidt und ihre „AG Feministisch Sprachhandeln“ normale Sprache als „diskriminierend“, um […] mehr »

17

Der „Duce“ in Bozen

Vergangenen Freitag irgendwo im Bozner Unterland: Auf der Durchreise ins Welschtirol lege ich einen Zwischenstopp ein. Medien berichteten über den Verkauf von Mussolini-Kalendern in Tabaktrafiken im Raum Bozen. Traurige Ironie der Geschichte: Vor einem Dreivierteljahrhundert beschlossen die Diktatoren Hitler und Mussolini das „Optionsabkommen“. Mitten im Ortskern eines beschaulichen Dorfes betrete ich einen Zeitungsladen. Neben einer […] mehr »