Unter tschechischer Bewachung müssen deutsche Soldaten und Angehörige der Russischen Befreiungsarmee (Wlassow) ihre Gräber ausheben
Unter tschechischer Bewachung müssen deutsche Soldaten und Angehörige der Russischen Befreiungsarmee (Wlassow) ihre Gräber ausheben Foto: Jiri Padevet: Blutiger Sommer 1945/JF-Scan

JF-Plus Icon Premium „Wilde Vertreibung“ der Sudetendeutschen
 

Wie ein Ritt durch die Hölle

Der tschechische Historiker Jiri Padavet hat die Verbrechen an sudetendeutschen Zivilisten und Kriegsgefangenen nach dem 8. Mai 1945 dokumentiert. Die von den Nationalsozialisten in Gang gesetzte Gewaltmaschinerie endete an diesem Tag nicht, Wut und Rache entluden sich stattdessen an den Opfern der „wilden Vertreibung“.

JFT_Icon-no

Jetzt gratis weiterlesen

Digitaler Zugang

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper und via App

Digitaler Zugang für Print-Abonnenten

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de und in der App frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper
  • Ergänzend zu Ihrem Abonnement

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier Anmelden

Unter tschechischer Bewachung müssen deutsche Soldaten und Angehörige der Russischen Befreiungsarmee (Wlassow) ihre Gräber ausheben Foto: Jiri Padevet: Blutiger Sommer 1945/JF-Scan
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles