Studenten stimmen für „Ernst-Moritz-Arndt“

Ernst_Moritz_Arndt
Ernst Moritz Arndt (1769-1860): demokratisch legitimiert Foto: Wikimedia

GREIFSWALD. Die Studenten der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifwald haben sich mehrheitlich gegen eine Umbenennung der Hochschule ausgesprochen.

In einer am Freitag ausgezählten Urabstimmung stimmten 55 Prozent für den Namenspatron, den Schriftsteller, Historiker und Paulskirchen-Abgeordneten Ernst Moritz Arndt (1769-1860).

Nur 44 Prozent votierten für das Vorhaben der Initiative „Uni ohne Arndt“, die für eine Umbenennung der Universität plädierte. Die Wahlbeteiligung lag einem Bericht der Ostsee-Zeitung zufolge bei 23 Prozent.

Kommission berät

Die linken Initiatoren der Kampagne gegen den Namensgeber hatten behauptet, Arndt sei „wegen antisemitischer und antifranzösischer Äußerungen“ ungeeignet. Mit der Urabstimmung wollten sie Druck auf eine wissenschaftliche Kommission ausüben, die ab Februar über den Namen der Greifswalder Universität beraten soll. 

Die Bürger der Hansestadt hatten sich in einer Internet-Umfrage zu 70 Prozent für die Beibehaltung des Namens „Ernst-Moritz-Arndt-Universität“ ausgesprochen. (vo)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles