Constanze Paffrath, Politikwissenschaftlerin

Wo möchten Sie jetzt am liebsten sein? In Rom. Wofür lassen Sie alles stehen und liegen? Gut Ding will Weile haben. Was bedeutet Heimat für Sie? Vertrautheit und Geborgenheit. Was ist Ihnen wichtig im Leben? Harmonie, Familie, Freunde. Was haben Ihnen Ihre Eltern mitgegeben? Sehr viel Urvertrauen. Welches Buch hat Sie nachhaltig beeinflußt? „Tonio Kröger“ von Thomas Mann. Welche Musik mögen Sie? Qualität: Rock, Pop, Klassik, Jazz und besonders Filmmusik. Welches Ereignis ist für die Welt das einschneidendste gewesen? Die Geburt Jesu und die Erfindung der Schrift. Was möchten Sie verändern? Der Brief an den Weihnachtsmann: Heilung der wirtschaftlichen und verfassungsrechtlichen Fehler, die im Zuge der Wiedervereinigung Deutschlands gemacht wurden. Woran glauben Sie? An Freundlichkeit und klares Denken. Welche Werte sollen wir unseren Kindern weitergeben? Gerechtigkeit, Tapferkeit, Weisheit und Mäßigung. Welche Bedeutung hat der Tod für Sie? Quelle von Demut und Bewußtsein. Dr. Constanze Paffrath , 37, promovierte 2003 in Politikwissenschaften, ihre Dissertation wurde 2004 unter dem Titel „Macht und Eigentum – die Enteignungen 1945-1949 im Prozeß der deutschen Wiedervereinigung“ veröffentlicht. Sie ist CDU-Stadträtin in Mülheim an der Ruhr, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit eines mittelständischen Unternehmens, lebt in Mülheim an der Ruhr und Erkrath.

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles