Anzeige
Anzeige

Nach Silvesterkrawallen: Faeser pocht auf Verschärfung des Waffenrechts

Nach Silvesterkrawallen: Faeser pocht auf Verschärfung des Waffenrechts

Nach Silvesterkrawallen: Faeser pocht auf Verschärfung des Waffenrechts

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) redet auf Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) ein.
Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) redet auf Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) ein.
Innenministerin Nancy Faeser (SPD) will das Waffenrecht verschärfen – Justizminister Marco Buschmann (FDP) hält davon nichts Foto: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm
Nach Silvesterkrawallen
 

Faeser pocht auf Verschärfung des Waffenrechts

Müssen Jäger und Sportschützen bald ihre halbautomatischen Schußwaffen abgeben? Bundesinnenministerin Faeser (SPD) drängt nach den Silvesterausschreitungen und der „Reichsbürger-Razzia“ darauf. Auch Schreckschußwaffen sollen nicht mehr so leicht zu haben sein.
Anzeige


BERLIN. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat eine Verschärfung des Waffengesetzes auf den Weg gebracht. Ein entsprechender Gesetzentwurf sieht vor, daß halbautomatische Schußwaffen für Privatleute künftig verboten sind und Schreckschußwaffen sowie Armbrüste nur mit Waffenschein erlaubt sein sollen, berichtete die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf den Entwurf aus dem Innenministerium. Bisher durften Schreckschußwaffen ohne Waffenschein gekauft, jedoch nicht getragen werden.

Hintergrund sind neben den Silvesterkrawallen in mehreren deutschen Städten, bei denen Randalierer oft mit Gaspistolen schossen, auch die Razzia und Festnahmen der sogenannten Reichsbürger Anfang Dezember. Schon damals hatte Faeser für eine Einschränkung des Zugangs zu Schußwaffen plädiert.

Aufbewahrung soll strenger geregelt werden

Wegen des bereits von Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) angekündigten Widerstands gegen ein Verbot halbautomatischer Waffen, brachte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, Anfang Januar eine Neuregelung der Aufbewahrung ins Spiel.

Gegenüber der Rheinischen Post sagte er: „Wir sollten beim Waffenrecht eine pragmatische Lösung auf den Weg bringen, die zu mehr Sicherheit führt – eine getrennte Aufbewahrung von Waffenteilen wäre eine solche.“ Demnach sollten Teile wie Lauf, Verschluß oder Magazin der Waffen separat verwahrt werden. (ag)

Innenministerin Nancy Faeser (SPD) will das Waffenrecht verschärfen – Justizminister Marco Buschmann (FDP) hält davon nichts Foto: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

aktuelles