CSU-Chef Markus Söder (l.) mit dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet
CSU-Chef Markus Söder (l.) mit dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Union im Umfragetief
 

Erste CDU-Politiker sprechen sich für Söder als Kanzlerkandidaten aus

BERLIN. Mehrere CDU-Politiker haben sich für den CSU-Vorsitzenden Markus Söder als Unions-Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl ausgesprochen. „Wir müssen mit dem antreten, mit dem wir nach Umfragen die besten Chancen haben, und das ist mit großem Abstand Markus Söder“, sagte der rheinland-pfälzische CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger am Montag dem Spiegel.

Er kenne bei sich an der Parteibasis niemanden, der für CDU-Chef Armin Laschet als Kandidat sei. Die Union müsse „alles dafür tun“, um im Herbst überhaupt noch zu regieren, mahnte Steiniger. „Ich habe keine Lust auf vier Jahre Opposition. Gegen eine Ampel zu arbeiten, macht keinen Spaß – das kann ich aus Rheinland-Pfalz berichten.“

„Wenn er es werden will, dann wird er es auch“

Auch die Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg, Ronja Kemmer, betonte: „Die letzten Wahlen zeigen, daß besonders das Vertrauen in Persönlichkeiten entscheidend ist.“ Die Vizechefin der Jungen Gruppe in der Unionsfraktion ergänzte: „Das muß zusammen mit der Frage, wer den besten Plan für Deutschland hat und die wichtigen Zukunftsthemen angeht, der Maßstab sein.“

Der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach sagte am Montag morgen im Deutschlandfunk: „Ich bin immer für den gewesen, mit dem wir die besten Chancen haben. Das ist Stand heute nach allen Umfragen eindeutig Markus Söder.“ Er habe aber auch keine Zweifel daran, daß Laschet die Kanzlerkandidatur anstrebe. „Wenn er es werden will, dann wird er es auch.“

Der Brandenburger CDU-Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke hatte am Sonntag auf Twitter eine Umfrage geteilt, die sich unter anderem mit der Kanzlertauglichkeit beschäftigt. Demnach trauen 43 Prozent der Befragten Söder das Kanzleramt zu, Laschet hingegen 18. „Da bleiben eigentlich keine Fragen mehr offen“, kommentierte Steineke.

Union bei 25, Grüne bei 23 Prozent

In der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar im Auftrag der Bild am Sonntag stürzte die Union auf ein Umfragetief. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, erhielten CDU und CSU 25 Prozent der Stimmen, die Grünen 23 und die SPD 17 Prozent. Dahinter folgten FDP und AfD mit je zehn Prozent und die Linkspartei mit neun Prozent.

Angesichts der gesunkenen Umfragewerte der Union warnte Söder vor einer „Wechselstimmung“ in Deutschland. „Die Lage ist sehr ernst. Die Corona-Zahlen steigen und die Unionswerte fallen“, sagte der CSU-Chef der Bild am Sonntag. „Es kommt Wechselstimmung im Land auf.“ Die Union müsse zeigen, „daß sie noch Kraft und Ideen hat, und nicht erschöpft und ausgelaugt ist. Es braucht jetzt Aufbruch.“ (ls)

CSU-Chef Markus Söder (l.) mit dem CDU-Vorsitzenden Armin Laschet Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles