Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU): Weitere Amtszeit als Kanzlerin rechtlich möglich Foto: picture alliance/Bernd von Jutrczenka/dpa
Corona-Krise

Fünfte Amtszeit Merkels? Seehofer lobt Bundeskanzlerin

BERLIN. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für ihre Arbeit während der Corona-Pandemie gelobt. „Angela Merkel führt Deutschland gerade sehr stark durch die Krise. Ich erlebe sowohl im Kabinett als auch im Zusammenspiel mit den Ministerpräsidenten eine hervorragende Teamarbeit. Dies ist insbesondere der strategischen Führung und der Kraft der Kanzlerin zu verdanken“, sagte Seehofer der Bild am Sonntag. „Wir können froh sein, daß wir in dieser Situation eine solche Kanzlerin an der Spitze unseres Landes haben.“

Er habe in jüngster Zeit auch vermehrt den Gedanken gehört, daß die Kanzlerin für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehen sollte. „Aber im Moment ist es wichtig, daß wir die schwerste Krise unseres Landes seit dem Zweiten Weltkrieg gut bewältigen“, ergänzte der CSU-Politiker. Merkel hatte im Herbst 2018 ihren Rücktritt als CDU-Chefin bekanntgegeben und angekündigt, nach Ende ihrer vierten Legislaturperiode 2021 nicht mehr als Kanzlerkandidatin anzutreten.

Union und Merkel punkten in Umfragen

Eine weitere Amtszeit wäre rechtlich möglich, da diese nur durch den Tod, Amtsunfähigkeit oder Rücktritt eines Bundeskanzlers endet oder wenn das Parlament ein konstruktives Mißtrauensvotum ausspricht beziehungsweise ein neuer Bundestag zusammentritt. Merkel regiert seit Ende November 2005 und damit länger als die ehemaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und Helmut Kohl (beide CDU).

Merkel war für ihr Handeln in der Corona-Krise von Politikern der Regierungsparteien aber auch von den Grünen sowie einigen ausländischen Medien gelobt worden. In Deutschland warfen ihr vor allem die AfD Versagen im Erkennen und Reagieren auf die Pandemie vor. Die Umfragewerte der Union stiegen zwischenzeitlich auf höhere Werte als das Ergebnis der Bundestagswahl 2017.

In einer jüngsten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa kamen CDU und CSU auf 38 Prozent. Sie könnten damit sowohl mit der SPD als auch mit den Grünen eine mehrheitsfähige Regierung bilden. Auch die Beliebtheitswerte Merkels sind zuletzt gestiegen. (ls)

Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU): Weitere Amtszeit als Kanzlerin rechtlich möglich Foto: picture alliance/Bernd von Jutrczenka/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag