Der mutmaßliche Clan-Chef stand in der Klinik unter Polizeischutz Foto: picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa
Niedersachsen

Eingeflogenes Clan-Mitglied reist wieder aus

HANNOVER. Der in der Medizinischen Hochschule Hannover behandelte mutmaßliche Clan-Chef hat seine Ausreise angekündigt. Damit wolle der Mann aus Montenegro seiner Ausweisung zuvorkommen, berichtete der NDR.

Das Land Niedersachsen habe seine Ausweisung verfügt, der er innerhalb von sieben Tagen nachkommen müsse, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD). Der Schritt werde mit der Gefahr für die öffentliche Sicherheit durch die Anwesenheit des Mannes begründet. Die Klinikleitung habe signalisiert, daß er ausreisefähig sei.

Der Fall hatte für Schlagzeilen gesorgt. Der Patient war nach Deutschland eingereist und im Krankenhaus von einem großen Polizeiaufgebot bewacht wurde. Die Behandlung zahlte er selbst, aber die Kosten für den Einsatz der Beamten trägt das Bundesland. (ag)

Der mutmaßliche Clan-Chef stand in der Klinik unter Polizeischutz Foto: picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen