Sexueller Übergriff: Wieder mehrere Fälle Foto: picture alliance / Photoshot
Ausländerkriminalität

„Schülerin schreit vor Schmerzen“: Erneut mehrere sexuelle Übergriffe

BERLIN. In den vergangenen Tagen hat es zum wiederholten Mal eine Reihe von sexuellen Übergriffen ausländisch aussehender Männer sowie Ermittlungserfolge in solchen Fällen gegeben. Die JUNGE FREIHEIT dokumentiert eine Auswahl davon.

Die Polizei Mönchengladbach hat einen polizeibekannten Guineer festgenommen, der Ende September eine 19 Jahre alte Frau in Mönchengladbach vergewaltigt haben soll. Dies gab die Polizei am gestrigen Mittwoch bekannt. Erste Hinweise führten die Ermittler nach Frankreich, da den Behörden dort ein Mann nahezu gleichen Namens aufgefallen war.

Polizei Bonn sucht Serientäter

Wie die Polizei weiter mitteilte, stellte sich heraus, daß es sich bei den beiden Identitäten tatsächlich um ein und dieselbe Person handelte. Der angeblich 18 Jahre alte Guineer lebte in einer Asylunterkunft in Ratingen. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Die Polizei Bonn sucht seit Dienstag einen mutmaßlichen Seriengrapscher. Ein 14 bis 18 Jahre alter Mann mit dunkler Hautfarbe soll in den vergangenen zwei Wochen vier Frauen beim Laufen belästigt haben. Die jüngste Tat geschah am Montag und wie die anderen Male auch am Messedorfer Feld. Der Mann soll 1,60 bis 1,70 Meter groß sein und eine schlanke Statur haben.

14jährige festgehalten und begrapscht

Ebenfalls am Montag ist ein Mädchen in Potsdam von zwei Männer attackiert worden. Die 14jährige bemerkte den Polizeiangaben zufolge am Nachmittag die beiden jungen Männer vor einem Lebensmittelladen im Wohngebiet Am Schlaatz. Sie näherten sich dem Mädchen und stoppten es. Während einer der beiden die 14jährige festhielt, begrapschte sie der andere. „Als sich das Mädchen zur Wehr setzte, schlug sie einer der beiden noch ins Gesicht“, schilderte die Polizei.

Die 14jährige erzählte dies erst am Dienstag einer Vertrauensperson, die umgehend die Polizei informierte. Ersten Ermittlungen zufolge hat einer der beiden Verdächtigen bereits mehrfach versucht, Kontakt mit dem Mädchen aufzunehmen. Eine Sprecherin der Polizeidirektion West sagte auf JF-Nachfrage, daß bislang keiner der beiden jungen Männer identifiziert worden sei. Das Mädchen beschrieb beide Verdächtigen als türkisch aussehend und zwischen 15 bis 17 Jahre alt.

Schülerin vergewaltigt

In München ist eine 18 Jahre alte Schülerin nach einer Rathaus-Party in der Nacht zu Sonntag vergewaltigt worden. Kurz vor zwei Uhr traf die Münchnerin laut Polizei in der Innenstadt einen 29 Jahre alten Afghanen. Er bot ihr an, ihr ein Getränk auszugeben, da sie kein Geld dabei hatte.

Der Mann forderte das Mädchen auf, im Herzog-Wilhelm-Park zu warten, während er Getränke hole. Doch statt dessen versuchte er, die 18jährige zu küssen, ihr unter das Hemd zu fassen und die Hose zu öffnen. Als sich die Schülerin wehrte, schlug er ihr ins Gesicht.

„Danach zog er ihr die Hose bis zu den Knien herunter und vergewaltigte sie. Da die Schülerin vor Schmerzen schrie, wurden Passanten aufmerksam, so daß der Täter die Flucht ergriff. Die Zeugen alarmierten die Polizei und den Rettungsdienst“, berichteten die Beamten.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Am Montag erkannte eine zivile Polizeistreife den Mann, bei dem es sich laut Bild-Zeitung um den anerkannten Flüchtling Asif M. handelte Ein Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl. (ls)

Sexueller Übergriff: Wieder mehrere Fälle Foto: picture alliance / Photoshot

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load