Der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt plädiert für einen respektvollen Umgang mit der AfD Foto: picture alliance/Sina Schuldt/dpa
Nach Bundestagswahl 2021

CDU-Bundestagsabgeordneter will Koalition mit AfD nicht ausschließen

BERLIN. Der brandenburgische CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt hat seiner Partei geraten, sich nach der Bundestagswahl 2021 Koalitionsgespräche mit der AfD nicht zu verweigern. „Wenn kein anderer Koalitionspartner zur Verfügung steht, dann muß ich selbstverständlich auch mit einer Partei wie der AfD reden“, sagte er nach einem Bericht der Märkischen Oderzeitung auf dem Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes Eisenhüttenstadt.

„Es kommt darauf an, was letztlich in einem Koalitionsvertrag steht,“ gab der CDU-Politiker zu bedenken. Auch die Abgeordneten der AfD seien „Kolleginnen und Kollegen, die ich mit Respekt zu behandeln habe“, mahnte Patzelt. „Einander zuhören, die Konzepte des Gegenübers prüfen und nicht von Anfang an verteufeln – das heißt, aufeinander zuzugehen.“ Angesichts der fortschreitenden Polarisierung der Gesellschaft sei dies dringender notwendig als je zuvor.

Patzelt hatte 2014 mit seiner Forderung für Schlagzeilen gesorgt, Deutsche sollten Bürgerkriegsflüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen. Er selbst hatte zwei Müttern mit ihren Kindern Obdach in seinem Haus geboten. (krk)

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt plädiert für einen respektvollen Umgang mit der AfD Foto: picture alliance/Sina Schuldt/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load