Martin Schulz
Scheidender SPD-Chef Martin Schulz: Seine Partei verliert in Umfragen immer weiter Foto: picture alliance/ZUMA Press

Umfrage
 

SPD nur knapp vor AfD

BERLIN. Die SPD ist laut einer aktuellen Umfrage nur noch knapp zweitstärkste Kraft. In einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag der Bild-Zeitung kamen die Sozialdemokraten auf 16,5 Prozent. (minus 0,5). Die AfD erzielte wie in der Vorwoche 15 Prozent.

Stärkste Partei wurde die Union mit 29,5 Prozent. Auch sie büßte einen halben Prozentpunkt ein. „CDU und SPD müßten Neuwahlen fürchten. So unbeliebt war die GroKo noch nie“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert dem Blatt. Beide Parteien kommen damit zusammen auf 46 Prozent. Damit fehlten einer Schwarz-Roten-Koalition vier Prozentpunkte für die Regierungsmehrheit.

Die Grünen verbesserten sich um einen halben Punkt auf 13 Prozent. Gleiches galt für die Linkspartei (11,5 Prozent) und die FDP (10,5 Prozent). Eine Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen käme somit auf eine Mehrheit von 53 Prozent. Für die Erhebung hatte Insa von Freitag bis Montag mehr als 2.600 Bürger befragt. Die jüngsten Querelen in der SPD sind in der Umfrage also berücksichtigt. (krk)

Scheidender SPD-Chef Martin Schulz: Seine Partei verliert in Umfragen immer weiter Foto: picture alliance/ZUMA Press
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles