Mia V.

Mordfall Kandel: Afghane zu acht Jahren und sechs Monaten verurteilt

LANDAU. Der Mörder der 15 Jahre alten Mia V. ist vom Landgericht Landau zu einer Haftstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Die Richter sahen es als erwiesen an, daß der Asylbewerber Abul D. seine Ex-Freundin im vergangenen Dezember erstochen hat.

Der Afghane wurde nach Jugendstrafrecht verurteilt. Er hatte sein Alter mit 15 angegeben. Laut einem Gutachten, das im Auftrag der Staatsanwaltschaft angefertigt wurde, war er zum Tatzeitpunkt jedoch bereits 20 Jahre alt.

Mord sorgte für großes Aufsehen

Die Tat ereignete sich am 27. Dezember vergangenen Jahres in einem Drogeriemarkt im pfälzischen Kandel. Die Jugendliche war mit mehreren Messerstichen getötet worden. Als Motiv nahm die Staatsanwaltschaft Eifersucht und Rache an.

Der Fall hatte für großes Aufsehen gesorgt und die Debatte um die Altersfeststellung von angeblich minderjährigen Flüchtlingen neu entfacht. Seit dem Mord finden immer wieder Demonstrationen gegen Migrantengewalt in Kandel statt. (ag)

Journalisten warten vor dem Langericht Landau auf die Urteilsverkündung im Mordfall Mia V. Foto: picture alliance/Andreas Arnold/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load