Tillich
Sachsens scheidender Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) Foto: picture alliance/ dpa
Nach Wahlschlappe

Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück

DRESDEN. Sachsen Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat seinen Rücktritt angekündigt. Er wolle das Amt angesichts der vielfältigen Herausforderungen im Dezember „in jüngere Hände“ legen. Als Nachfolger schlug der 58 Jahre alte Sorbe den Generalsekretär der Sachsen CDU, Michael Kretschmer, vor.

Dieser hatte bei der Bundestagswahl seinen Wahlkreis Görlitz an die AfD verloren und mußte das Parlament verlassen. Tillich zieht mit seinem Rücktritt auch die Konsequenzen aus dem schwachen Abschneiden seiner Partei im Freistaat bei der Bundestagswahl.

Am 24. September war die CDU erstmals seit der Wiedervereinigung nicht mehr stärkste Kraft in dem Bundesland geworden und wurde von der AfD überholt. Auch den Landesvorsitz will Tillich, der 2008 das Amt des Ministerpräsidenten von Georg Milbradt übernahm, niederlegen. (tb)

Sachsens scheidender Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) Foto: picture alliance/ dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

CATCODE: Article_Deutschland