Bezirksbürgermeister-Kandidatin

Linkspartei-Politikerin schönte Lebenslauf mit Uni-Abschluß

BERLIN. Die Kandidatin für das Bezirksbürgermeisteramt in Berlin-Lichtenberg, Evrim Sommer (Linkspartei), hat ihren Lebenslauf geschönt und sich längere Zeit als Hochschulabsolventin ausgegeben. Die damalige Abgeordnete habe bereits im Frühjahr 2015 in der dritten Auflage des Abgeordnetenhaus-Handbuchs angegeben, den Titel „Bachelor of Arts“ zu besitzen, berichtete der RBB.

Ihren akademischen Grad habe sie laut der Humboldt-Universität jedoch erst am Mittwoch erlangt – rund eineinhalb Jahre danach. Die Universität hatte die vollständige Auskunft zunächst verweigert. Der RBB klagte auf die Herausgabe der Informationen und erhielt vom Verwaltungsgericht Recht.

Sonderfraktionssitzung der Linkspartei

Am Donnerstag wollte sich Sommer zur ersten im Ausland geborenen Bezirksbürgermeisterin im Stadtteil Lichtenberg wählen lassen. Dafür hatte sie ihre wahrscheinliche Wahl ins Abgeordnetenhaus aufgegeben. Die nötigen 28 von 55 Stimmen in der Bezirksverordnetenversammlung erreichte sie allerdings auch im zweiten Wahlgang nicht – auf einen dritten Wahlgang wurde verzichtet.

Grund dafür war die Berichterstattung über ihren akademischen Titel. Sommer wies den Vorwurf unterdessen zurück. Sie werde sich einer juristischen Prüfung stellen, sagte sie dem Berliner Tagesspiegel. Linkspartei, Grüne und SPD wollen laut Bild-Zeitung einen Neuversuch der Wahl Sommers erörtern. Am Montag soll es eine Sonderfraktionssitzung der Linkspartei geben. (ls)

Evrim Sommer: Studierte an der Humboldt-Universität Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load