Helfer frustriert

Asylsuchende nutzen Gratis-W-Lan für Erotik-Videos

DOLBERG. Der Förderverein für Flüchtlinge in Ahlen hat sich frustriert von der Arbeit in einer Asylunterkunft in Dolberg zurückgezogen. Zuvor war bekannt geworden, daß Bewohner das Gratis-W-Lan unter anderem dazu mißbrauchten, um kostenpflichtige Erotik-Videos herunterzuladen.

Der Großteil der aus den Balkanländern stammenden Asylsuchenden habe sich zudem unkooperativ und fordernd verhalten, berichtete die Lokalzeitung Glocke. Weil die Stadt Dolberg die Kosten für den Internet-Mißbrauch tragen muß, hat sie das Netz vorübergehend deaktiviert.

Die Bemühungen um Integration seien bei den Asylsuchenden meist auf Desinteresse gestoßen, beklagte der Verein. Wie den Helfern außerdem auffiel, seien einige der zuvor gegen eine Geldprämie ausgereisten Bewohner schon wieder in die Unterkunft zurückgekehrt. (ls)

Asylbewerber mit Handy Symbolfoto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load