edb4b1979c

Flucht aus der Türkei
 

Mutmaßlicher Alexanderplatz-Schläger in Berlin festgenommen

edb4b1979c_01
Tatort Alexanderplatz: Onur K. flieht aus der Türkei Foto: JesterWr/Wikimedia Lizenz: https://bit.ly/9sOn0

BERLIN. Die Berliner Polizei hat am Montag den mutmaßlichen Haupttäter im Fall des ermordeten Jonny K. am Flughafen Tegel festgenommen. Onur U. soll im Oktober zusammen mit fünf weiteren Schlägern den in Thailand geborenen 20 Jahre alten Jugendlichen auf dem Berliner Alexanderplatz zu Tode geprügelt haben.

Onur U., der neben dem deutschen auch einen türkischen Paß besitzt, hatte sich kurz nach der Tat in die Türkei abgesetzt, um einer Festnahme in Deutschland zu entgehen. Nachdem die türkischen Behörden lange Zeit nichts unternahmen, hatten sie zuletzt Ermittlungen wegen vorsätzlichen Mordes gegen den mutmaßlichen Schläger eingeleitet. Zuvor soll sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in den Fall eingeschaltet haben, berichtete der Spiegel.

Der Tatverdächtige wollte mit seiner Rückkehr offenbar einem Verfahren in der Türkei entkommen. Dort hätten ihn bei einer Verurteilung sowohl eine längere Gefängnisstrafe als auch schlechtere Haftbedingungen als in Deutschland erwartet. Berlins Justizsenator Thomas Heilmann zeigte sich erleichtert über die Festnahme: „Ich freue mich, daß sich nun auch der sechste Verdächtige für diese abscheuliche Tat vor einem deutschen Gericht verantworten muß“, sagte er nach Angaben der BZ.

Der Prozeß gegen die anderen Angeklagten soll im Mai oder Juni beginnen. Nach Onur U. war auch mit einem europäischen Haftbefehl gefahndet worden. (ho)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles