800px-Galeria_Kaufhof_Berlin_Alexanderplatz_AfterReconstruction_Wikimedia_Traktorminze

Ausländergewalt
 

Weiterer Alex-Totschläger stellt sich

800px-Galeria_Kaufhof_Berlin_Alexanderplatz_AfterReconstruction_Wikimedia_Traktorminze
Blick auf den Bahnhof Alexanderplatz: Ein weiterer Totschläger hat sich gestellt Foto: Wikimedia/Traktorminze

BERLIN. Mit Hüseyin I. hat sich ein weiterer Tatverdächtiger des tödlichen Angriffs auf dem Alexanderplatz vor sechs Wochen gestellt. Am Donnerstag erschien der türkischstämmige Mann in Begleitung seines Rechtsverteidigers bei der Berliner Mordkommission. Er wird zusammen mit fünf anderen Männern beschuldigt, Jonny K. grundlos geschlagen und getreten zu haben. Der Tod von Jonny K., der seinen schweren Verletzungen erlag, hatte deutschlandweit eine Welle der Empörung ausgelöst.

Zuvor hatten sich bereits Melih Y. und Memet E. gestellt. Der ebenfalls Tatverdächtige Osman A. wurde von der Polizei festgenommen. Der mutmaßliche Haupttäter Onur U. hält sich weiterhin in der Türkei versteckt. Entgegen einer früheren Ankündigung gegenüber der Bild-Zeitung hat sich dieser nun doch nicht deutschen Behörden gestellt, wie das Blatt berichtet. Ein weiterer Schläger, Bilal K., ist ebenso untergetaucht. Memet E. befindet sich inzwischen wieder auf freiem Fuß. Alle Männer sind zwischen 19 und 21 Jahre alt. Ihnen wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles